Sprache

Die meisten wirtschaftlichen Studiengänge in Deutschland werden auf Deutsch angeboten. Natürlich gibt es – gerade bei den international ausgerichteten – auch Studiengänge, für die gute Englischkenntnisse, oder Kenntnisse einer anderen Sprache vorausgesetzt werden.
In der Regel müssen diese Kenntnisse durch einen Test belegt werden. Welcher Test von der Hochschule akzeptiert wird, ist bei dieser in Erfahrung zu bringen.
Für die englische Sprache wird meist der TOEFL Test verlangt.

Bei diesem Test muss man dann eine Mindestpunktzahl erreichen, die die jeweilige Universität festlegt. Der TOEFL wird in ganz Deutschland angeboten. Er ist mit keinem verpflichtenden Sprachkurs verbunden und kann innerhalb eines Tages abgelegt werden.

Die meisten deutschen Studenten besitzen fundierte Grundkenntnisse der englischen Sprache, die sie in der Schule erworben haben. Nicht immer allerdings sind diese frisch oder umfangreich genug, um dem englischsprachigen Unterricht zu folgen, englische, wissenschaftliche Literatur zu lesen und schriftliche Arbeiten verfassen zu können. Wer seine Englischkenntnisse vor dem Sprachtest aufbessern möchte, hat verschiedene Optionen dies zu tun.

An örtlichen Volkshochschulen oder an der Heimatuniversität gibt es oftmals Kurse, die besucht werden können. Natürlich kann man sich auch selbstständig auf die Tests vorbereiten. Dazu sollte man üben wissenschaftliche, englische Literatur zu verstehen, eine Unterhaltung führen zu können und argumentative Texte zu schreiben.

Weitere Aspekte der Zulassung:

► Numerus Clausus (NC)

► Auswahlgespräch

► Graduate Management Admission Test (GMAT)

► Praktika

► Vorherige Berufsausbildung